Mittelohrentzündung und Antibiotika

2 Beiträge - 121 Aufrufe
?
Amy12  fragt am 05.02.2013
Hallo Forum, ich habe eine Frage: Meine Tochter hat eine Mittelohrentzündung im Anfangsstadium und unser Kinderarzt hat uns auch ein Antibiotikum verschrieben. Eigentlich möchte ich nicht, dass unser Kind im zarten Alter von einem Jahr schon Antibiotika nimmt. Was soll ich tun? Vielleciht ist es ja auch schon in 2, 3 Tage besser? Sollte und könnte ich nicht lieber abwarten, ob es von selber besser wird? Von den Schmerzen geht es noch, sie fasst sich auch kaum an die Ohren. Kann es zu Komplikationen kommen, wenn es nicht richtig ausheilt und wie merke ich das? Gibt es gute Hausmittel, die wirken?
 
Angelika_83  sagt am 07.02.2013
Hallo, ich würde auch erst mal noch ein zwei, drei Tage abwarten und schauen, ob es von selber weg geht. Gute Hausmittel wären zum Beispiel ein Zwiebelsäckchen, was man HINTER das Ohr bindet, insofern sie es auch dran lässt. Das ist ja manchmal etwas schwierig, das in dem Alter zu erklären. Komplikationen in dem Sinne wären mehr Schmerzen und eine ausgewachsene Entzündung, gerade, wenn Bakterien im Spiel sind. Da müssen Antibiotika ran, um alles abzutöten. Sonst kann das chronisch werden:-(

Jetzt antworten

Teilen